Umfrage

Wie bestreitet der FC Bayern die CL-Gruppenphase?

Keine Antwort gewählt. Bitte versuche es erneut.
Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides.
Bitte wähle minimum 1 Antwort(en) und maximum 1 Antwort(en).
/component/communitypolls/?task=poll.vote
15
radio
[{"id":"57","title":"Schweres Los - wir scheiden aus!","votes":"4","type":"x","order":"1","pct":4.35,"resources":[]},{"id":"58","title":"Wir werden Dritter und spielen in der EL!","votes":"3","type":"x","order":"2","pct":3.26,"resources":[]},{"id":"59","title":"Wir kommen als Zweiter ins Achtelfinale!","votes":"62","type":"x","order":"3","pct":67.39,"resources":[]},{"id":"60","title":"Gruppen-Sieg und totale Dominanz!","votes":"23","type":"x","order":"4","pct":25,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] ["rgba(255,91,0,0.7)","rgba(74,192,242,0.7)","rgba(184,0,40,0.7)","rgba(238,246,108,0.7)","rgba(96,187,34,0.7)","rgba(185,106,154,0.7)","rgba(98,194,204,0.7)"] 350
bottom 200
  • Verein

In diesem Vereinsjahr wurde investiert. Die Anschaffung eines eigenen Vereinsbusses hat zahlreiche Sitzungen erfordert. Die Eurokrise und die damit verbundenen günstigen Konditionen gaben schlussendlich den Ausschlag, einen eigenen Bus anzuschaffen. Eine Arbeitsgruppe hat sich um Evaluation des Fahrzeuges und den dazugehörigen Versicherungen gekümmert. Schliesslich wurde der Mercedesbus unser neuer BFCZ-Silberpfeil verpflichtet. Auch eine Rochade im Vorstand stand an. Bereits im Januar 2012 wurde über eine mögliche Neuorganisation des Vorstandes in einer erweiterten Vorstandssitzung mit dem Supportteam diskutiert. Holger Knobel demissionierte nach fünf Jahre als Präsident und 2 Jahre als Aktuar. Sein Nachfolger wird Marcel Heil. Auch beim Amt des Aktuars gab es eine Ablösung. Robert Mürmann übergab seine Funktion an Sheila Nusskern, welche als neue Aktuarin vereidigt wurde. Die beiden Abtretenden Vorstandmitglieder wurden an der GV mit grosser Ovation verabschiedet. Holger wurde, Röbi war es schon, zum Ehrenmitglied des Vereins gewählt…

 

  • DFL Bundesliga

Nach der verpatzten Vorsaison hatte sich der Vorstand entschlossen, einige teure Transfers zu tätigen. Neben Manuel Neuer wurden auch Raffinia, Jerome Boateng, Takashi Usami und Nils Petersen verpflichtet. Unser neuer und alter Trainer Jupp Heynkes sollte uns zu neuen Triumphen führen. Die erste Bewährungsprobe in der Liga ging bereits in die Hose. Die Niederlage gegen Gladbach wurde durch ein Torgeschenk von Boateng und Neuer eingeläutet. Beim zweiten Spiel in Wolfsburg wurde erst in der Nachspielzeit der Siegtreffer durch Luiz Gustavo erzielt. Dieser glückliche Erfolg bescherte uns eine Siegesserie wie in besten Zeiten. Die zweite Niederlage kassierten wir am 10. Spieltag in Hannover. Zum Spitzenspiel gegen den amtierenden Meister aus Dortmund traten wir als Spitzenreiter an, um den Vorsprung auf 8 Punkte auszubauen. Leider ging dieses Unterfangen schief und wir verloren das Spiel mit 0:1 durch ein Tor von Götze. Dennoch holten wir die Herbstmeisterschaft mit 3 Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger. Nach dem, laut Aussage von Heynkes, besten Trainingslager aller Zeiten, ging es in die Rückrunde. Der Punktevorsprung war schnell verspielt und die Kontrahenten zogen in der Tabelle an uns vorbei. Nach einigen unnötigen Punktverlusten konnten auch die Schützenfeste gegen Hoffenheim und Berlin gewisse Defizite nicht überdecken. Vor allem in Big Games zogen wir regelmässig den Kürzeren. Schlussendlich beendeten wir die Saison als Tabellen-Zweiter mit 73 Punkten, was normal zur Meisterschaft reicht, mit 8 Punkten Rückstand auf Dortmund und 9 Punkten Vorsprung auf den Dritten - Schalke.

 

  • DFB-Pokal

Im Pokal war der FC Bayern München, trotz Los Pech, sehr erfolgreich. Von den fünf Spielen konnte man nur eines, gegen Ingolstadt, zu Hause austragen. Die Auswärtspartien wurden alle spätestens im Elfmeterschiessen gewonnen. Im Finale wartete wieder einmal unser Angstgegner Borussia Dortmund. Das Beste am Finale war die Reise im Schlafbus von Pilotreisen und das Rahmenprogramm in Berlin. Das Resultat des Finales ist auch allgemein bekannt (2:5).

 

  • UEFA Champions League

Bereits in der Championsleague-Qualifikation bescherte uns das Los den Traumgegner FC Zürich. Endlich Championsleague Auswärts mit dem Fahrrad. Das Medieninteresse an unserem Fanclub war natürlich riesig. Problematisch war mal wieder die Beschaffung der begehrten Tickets. Dank den guten Beziehungen unseres Klubs zur Fanbetreuung, der Ticketing-Abteilung und befreundeten Fanclubs, konnten alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Mit einem grossen Bus ging es zum Heimspiel in München. Die zugeteilten 100 Karten wurden alle verkauft und wir konnten einen sicheren 2:0 Heimsieg sehen. In der Gruppenphase erwischten wir die Todesgruppe mit Man-City, Villarreal und dem SSC Neapel. Diese Aufgabe wurde jedoch mit Bravour erledigt und man konnte als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen. In der Auslosung passierte auch hier wieder etwas Einmaliges. Der FC Bxxxl, der überraschend Manchester United ausgeschaltet hatte, war unser Gegner. In einer Saison zweimal gegen einen Schweizer Fussballverein in der Championsleague anzutreten ist nicht alltäglich. Das Hinspiel ging zu unserem Entsetzen mit 0:1 verloren. Diese schlechte Ausgangslage wurde jedoch im Rückspiel korrigiert. Mit 7:0 wurden die Beppi aus dem Stadion gefegt und alle Hoffnung auf ein Schweizer Fußballwunder wurde zunichte gemacht. Es folgte Marseille im Viertelfinale, welches uns zu einer wunderbaren Reise zu den Franzosen bescherte. Eine Übernachtung bei Friedetzkys und ein Ausflug nach Monaco, bei herrlichem Wetter, bescherten der Reisegruppe unvergessliche Momente. Die beiden 2:0 Siege sicherte uns die Qualifikation für das Halbfinale. Gegner Real Madrid. Das hervorragende Heimspiel wurde nur noch durch das dramatische Rückspiel getoppt. Sieg im Elfmeterschiessen. Bereits bei Schweini‘s Siegesjubel an der Eckfahne klingelte das Fanclubhandy. Alle wollten zum Finale Dahoam. So ging es auch in den folgenden Tagen weiter. Die klare Botschaft des FC Bayern München erfolgte dann jedoch sofort: Die Karten werden unter den Mitgliedern ausgelost. Wir entschieden uns, auf alle Fälle Karten für das Public-Viewing im alt ehrwürdigen Olympiastadion zu besorgen. Dies klappte dann auch. Nur 13 Mitglieder konnten sich glücklich schätzen und das Finale in der Allianzarena live mitverfolgen. Die Restlichen Fans verfolgten das Spiel vor der Grossleinwand im Oly.
Leider kam es wie es kommen musste. Wir verloren unverdient und erst im Elfmeterschiessen.

 

  • Besuchte Spiele

alle Pflichtspiele des FC Bayern München