Umfrage

Wie bestreitet der FC Bayern die CL-Gruppenphase?

Keine Antwort gewählt. Bitte versuche es erneut.
Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides.
Bitte wähle minimum 1 Antwort(en) und maximum 1 Antwort(en).
/component/communitypolls/?task=poll.vote
15
radio
[{"id":"57","title":"Schweres Los - wir scheiden aus!","votes":"4","type":"x","order":"1","pct":4.35,"resources":[]},{"id":"58","title":"Wir werden Dritter und spielen in der EL!","votes":"3","type":"x","order":"2","pct":3.26,"resources":[]},{"id":"59","title":"Wir kommen als Zweiter ins Achtelfinale!","votes":"62","type":"x","order":"3","pct":67.39,"resources":[]},{"id":"60","title":"Gruppen-Sieg und totale Dominanz!","votes":"23","type":"x","order":"4","pct":25,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] ["rgba(255,91,0,0.7)","rgba(74,192,242,0.7)","rgba(184,0,40,0.7)","rgba(238,246,108,0.7)","rgba(96,187,34,0.7)","rgba(185,106,154,0.7)","rgba(98,194,204,0.7)"] 350
bottom 200
  • Verein

Die 19. Saison in unserer Vereinsgeschichte ist nun also auch schon wieder vorbei. Nach dem Triumph von Rio viel es einigen etwas schwer sich für diese Saison zu motivieren. Aber dank dem Trainingslager in den USA gab es einen schönen Saisonstart. So kann eigentlich jede Saison anfangen. Unsere Mannschaft zeigte trotz sehr kurzen Ferien einen überzeugenden Bundesligastart und auch in den anderen Wettbewerben konnte man glänzen. Die Fahrten nach München waren meistens sehr gut besucht. Auswärts natürlich sowieso, dort herrscht nach wie vor Kartenmangel. Wäre von daher schön wenn doch jedes Mitglied Karten bestellen würde. In der Champions League Gruppenphase und im Pokal wäre noch etwas mehr möglich. Auch enttäuschend war in dieser Saison die Teilnehmerzahl am Weekend. Lag wohl auch etwas am Datum, aber das letzte Heimspiel ist nun mal das einzige was man zuverlässig planen kann. Ausser der FCB verlegt dann die Meisterfeier auf den Sonntag wie in diesem Jahr. Ebenfalls wurde dieses Jahr auch das Zucchero gut besucht. Wenn man sich die Fotos so anschaut war bei einigen Topspielen die Hütte rappel voll. Mit dem BFCZ-Silberpfeil wurde im Februar, also 3 Jahre nach der Anschaffung, die 100‘000 Kilometer Schallmauer durchbrochen. Aktuell sind wir bei knapp über 130‘000km. Da wir auf zuverlässige Mobilität angewiesen sind, haben wir uns für eine Verlängerung der Mobilitätsgarantie entschieden. Die Verlängerung kostete zwar einen relativ hohen vierstelligen Betrag, aber ist für uns sicher von Vorteil. Der Silberpfeil dreht weiterhin fleissig seine Runden und ist nur kurz durch herumliegende Pylonen zu stoppen. Diese Garantieverlängerung, die Französischen Pylonen und ein kleiner Mitgliederschwund sind dann auch der Grund für die etwas „schlechtere“ Bilanz als in der letzten Saison. Aber sie lässt sich sicher immer noch sehen und einer grossen 20 Jahre BFCZ Feier steht nichts im Weg. Mit gut 300 Mitgliedern sind wir etwas weniger als auch schon, aber das hängt wohl auch mit dem Transfer von Shaqiri zusammen. In den neuen Medien sind wir mit bald 1‘000 Follower bei Facebook auch gut vertreten. Diese Plattform eignet sich besonders für die kurzfristige Mobilmachung wenn wir doch noch Plätze frei haben. Dank einigen kurzfristigen Absagen ist das leider immer mal wieder der Fall. Wenn man am Samstagmorgen gar nicht auftaucht nützte natürlich auch Facebook nichts, kommt leider auch immer wieder mal vor. Sollte sich das mal ändern hätte ich am Ende der Saison gar nix mehr zu meckern. Ausser vielleicht noch über die fehlenden Berichte, aber auch da suchen wir nach einer Lösung.

 

  • DFL Bundesliga

Die Saison startet mit dem Spiel daheim gegen Wolfsburg und einem knappen 2:1 Heimsieg. Auch in diesem Jahr wurde die Meisterschaft relativ schnell klar gemacht. Einzig gegen die direkten Verfolger, aus Wolfsburg, Mönchengladbach und Leverkusen zeigte man zumindest auswärts ein paar Schwächen. Die Pleiten zum Schluss könnte man noch abstellen, aber so haben die anderen wenigstens etwas woran sie sich aufregen dürfen wenn sie schon sportlich nicht mithalten können. Die Samstag-Heimspiele wurden bis auf eine Ausnahme immer mit zwei Bussen oder einem Car besucht, der BFCZ ist also immer zahlreich vertreten. Auswärts wurde natürlich auch jedes Stadion angefahren. Mit Paderborn gab es sogar mal wieder einen neuen Ground, nicht, dass sich die lange Fahrt für das Stadion gelohnt hätte. Hannover, Bremen und Hamburg wurden traditionell mit dem Zug angefahren und in Bremen blieb man auch wieder über Nacht. Immer wieder schön im hohen Norden, wobei man den HSV in der nächsten Saison doch lieber im Derby gegen Kiel gesehen hätte. Besonders in Erinnerung bleiben werden mir die Auswärtsspiele in Dortmund mit dem Spiel Sandhausen gegen Union Berlin und das Spiel in Leverkusen. Da ging es vor dem Spiel noch zu Fortuna Köln gegen Erfurt und am Sonntag wurde Luxemburg unsicher gemacht. Die Heimspiele sind halt langsam zur Routine geworden, umso schöner sind dann Abwechslungen wie Grillstopps, Essen in der City oder im Bären oder halt gleich Mehrtagesfahrten nach München. Sollte man alles viel öfters machen, aber ist halt immer wieder eine Frage der Organisation.

 

  • DFB-Pokal

Dieser Wettbewerb startete gleich mit einem schönen Los. Preussen Münster muss man schon fast mal gesehen haben. Stadion richtig schön Oldschool und das Spiel dort erinnerte noch an die Fussballzeiten bei denen es keine Logen und Klatschpappen gab. Eigentlich schade verschwinden solche Perlen immer mehr und müssen irgendwelchen sterilen 30‘000er Stadion weichen. Die dann auch alle noch gleich ausschauen. Die nächste Runde führte uns dann mal wieder nach Hamburg, natürlich auch dort unterstützt von zahlreichen Mitgliedern. Das Heimspiel gegen Braunschweig war dann eher ein Freilos, zumindest auf dem Papier. Aber allzu grosse Mühe machte uns auch dieser Gegner nicht. Auswärts in Leverkusen war es dann schon ein wenig enger, aber da traf man vom Punkt noch etwas genauer als dann im Halbfinale. Über dieses Spiel möchte man eigentlich gar nichts schreiben, da hab wir uns richtig für unseren Verein geschämt! Man kann in der Nachspielzeit noch 2 Tore bekommen, man kann nach 25:1 Eckbällen mit einem 1:1 ins Elferschiessen gehen und dort verlieren aber es kann nicht sein das 4 von 4 Spielern verschiessen und sich die Hälfte davon noch auf den, entschuldigung, Arsch haut. Selbst die 11er von Streller und Co. im Jahre 2006 waren besser geschossen. Somit war für uns also im Halbfinale Endstation.

 

  • International

Saisonstart war für unseren Präsi wie erwähnt in Amerika. Kaum aus Rio zurück ging es also wieder über den grossen See, dieses Mal direkt nach New York. Geniale Stadt! Da könnte man noch öfters Testspiele austragen. Dafür ist Portland irgendwie mit Gelsenkirchen zu vergleichen, selten so viele Asoziale gesehen. Aber alles in allem eine sensationelle Reise mit guten Freunden aus dem Hotzenwald und dem Südtirol. In der Champions League gab es in der Gruppenphase nicht viel neues, alles schon mal dagewesen. Nur das Geisterspiel in Moskau brachte ein wenig Abwechslung. Obwohl unser Präsident die Auswärtsspiele in der Gruppenphase alle, beruflich bedingt, verpasst hatte, waren immer mehrere BFCZ Mitglieder vor Ort. Da gilt es besonders die Reise nach Rom hervorzuheben. Auf das Spiel in Moskau wurde dann verzichtet, ins Stadion wäre man eh nicht gekommen. Im Achtelfinale folgte dann Donezk, mal was Neues. Naja für einige zumindest. Dank Putin war das Spiel nämlich in Lemberg und dieses Dorf kannte man noch aus EM 2012 Zeiten. Dank der Anreise im Propellerflieger und polnischem Kleinbus via Krakau wird die Reise noch lange in Erinnerung bleiben. Wenn die Beteiligten ans Spiel selber denken, frieren sie noch heute. Selten hat man so gefroren, da nützte auch der 30 Rappen Tee nicht viel. Sicherlich ein Highlight der Saison! Zu Hause wurden sie dann mal so richtig abgefertigt, nur Basel war genauso schlecht. Mit Porto folgte dann ein weiterer Höhepunkt. Über diverse Routen fanden sich gefühlt 20 Mitglieder in der Stadt am Douro ein. Das Spiel war zum Vergessen, aber die Stadt und das Meer sorgten trotzdem für gute Stimmung. Das Rückspiel wurde dann zu einem Geschichtsträchtigen Vollerfolg. Für genau solche Spiele und Momente fährt man zum Fussball. Nächste Runde wieder mal Barcelona, jedem war klar das dieses glorreiche 7:0 nicht mehr zu erreichen sein wird. Vor allem weil wir noch gut 11 Profis im Kader hatten. Alles rund um das Spiel inkl. Reise im 9er und den Tagen am Meer waren genial. Die Dummheit einiger einzelnen Spieler vermieste jedoch eine einigermassen positive Ausgangssituation für’s Rückspiel. Schade, ein 0:1 wäre sicherlich machbar gewesen, aber mit 0:3 musst du gegen Barca nicht mehr antreten. Wenigstens zeigte die Mannschaft beim Rückspiel Charakter und verabschiedete sich mit einem Sieg aus der Königsklasse. Aber nach Berlin kommt man ja immer wieder mal…

 

  • Besuchte Spiele

alle Pflichtspiele des FC Bayern München inkl. Trainingslager in den USA