Umfrage

1 Runde Pokal gegen Cottbus - wie gehts aus?

Keine Antwort gewählt. Bitte versuche es erneut.
Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides.
Bitte wähle minimum 1 Antwort(en) und maximum 1 Antwort(en).
/component/communitypolls/?task=poll.vote&format=json
23
radio
[{"id":"98","title":"wir gewinnen klar und deutlich ","votes":"8","type":"x","order":"1","pct":72.73,"resources":[]},{"id":"99","title":"es wird eine knappe Angelegenheit","votes":"2","type":"x","order":"2","pct":18.18,"resources":[]},{"id":"101","title":"am Ende geht uns die Energie aus - Niederlage","votes":"1","type":"x","order":"4","pct":9.09,"resources":[]},{"id":"100","title":"es geht in die Verl\u00e4ngerung","votes":"0","type":"x","order":"3","pct":0,"resources":[]},{"id":"102","title":"wir blamieren uns auf's \u00dcbelste","votes":"0","type":"x","order":"5","pct":0,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] ["rgba(255,91,0,0.7)","rgba(74,192,242,0.7)","rgba(184,0,40,0.7)","rgba(238,246,108,0.7)","rgba(96,187,34,0.7)","rgba(185,106,154,0.7)","rgba(98,194,204,0.7)"] 350
bottom 200

Bericht

 

Marcel - Im Vorfeld hatte mich Thomas vom Bayernfanclub Hotzenwald-Hänner gefragt ob wir eventuell mit ihnen mitreisen möchten. Sie hatten noch mindestens 3 Plätze frei und wir sowieso nur 3 Karten. War also perfekt für uns und für sie war es wohl auch besser als mit einem halbleeren Bus nach Belgien zu Reisen. Da wir aber keine dritte Person, eigentlich schon traurig, finden konnten gingen halt David und Ich alleine. Um 07.15 Uhr holte ich David in Dietikon ab und fuhren dann zusammen weiter nach Eiken. Kurz geparkt und auf die Hotzenwälder gewartet konnte es dann auch schon los gehen. So fuhren wir also zu sechst in einem neuner Bus durch geschätzte fünf Länder. Da wir nur zu sechst unterwegs waren hatte es im Bus noch reichlich Platz und man konnte es sich gemütlich machen. Nach 2-3 kürzeren Pausen, unter anderem in Luxemburg, waren wir dann relativ schnell in Brüssel. Ist ja Kilometermässig näher als zum Beispiel Gelsenkirchen. Dort kurvten wir noch ein wenig ums Stadion herum, bestaunten beim vorbeifahren eine Police Academy ähnliche Übung und fanden dann doch noch den versteckten Eingang zum Gästeparkplatz. Dort wurde sich erstmal Startklar gemacht und dann ging es zu Fuss weiter. Eigentlich wollten wir etwas essen, fanden aber nicht wirklich etwas. So begaben wir uns in den RSC Fanshop und es wurde auch reichlich eingekauft. Als wir weiter in die City wollten wurden wir von den Bullen abgedrängt und zurück geschickt. Unterdessen hatten sie 3 Wasserwerfer, unzählige Reiterstaffeln und hunderte Polizisten mit Hunden und sonstigem Zeugs aufgestellt. Keine Ahnung ob die von den Bayern Fans so Angst hatten oder doch von den eigenen. Unsere versuche die Kette zu durchbrechen scheiterten kläglich und wir mussten tatsächlich in eine extra für FCB abgesperrte Strasse einbiegen. Dort gab es einen kleinen Laden (Ich musste noch Belgische Schokolade mit nach Hause nehmen. Gibt ja in der Schweiz zu wenig von diesem Zeug…) und ein Restaurant. Die Kneipe war dann auch schnell überfüllt und die Stimmung war gut. Nach ca. einer Stunde begaben wir uns dann zurück zum Parkplatz. Jetzt wurde auch noch alles mit Gittern abgesperrt, Belgrad lässt grüssen. Gerade als wir zum Bus laufen wollten überholte uns ein Auto, der Fahrer war Jean-Marie Pfaff (Ex- Bayern Keeper). Der gab auch seelenruhig Autogramme und liess sich Fotografieren, echt cooler Typ. Laut Ticketangabe hätten sie die Stadiontore schon längst öffnen müssen, machten sie aber erst eine Stunde vor Anpfiff. Die beiden Fahnen wurden im Oberrang montiert, die meisten hatten aber leider Karten für den Unterrang. Ich weiss jetzt nicht warum die Karten 45 Euro (oben 70 Euro) gekostet haben. Es gab zwar Toiletten aber keine Spülbecken und auch sonst war alles völlig veraltet. Draussen hatte es zwei Imbisswagen, das Essen war nicht mal schlecht. Leider durfte ich den Chiliburger aber nicht auf die Tribüne nehmen, komisch. Die Ordner waren aber alle freundlich, konnte sich echt nicht beklagen. Das Spiel war natürlich genial und die Stimmung daher fantastisch. Nur schade war ich unten, oben wäre es sicher noch geiler gewesen. Als wir die Belgier dann mit 5:0 abgewatscht haben ging es zurück zum Auto, dort sah ich dann auch wieder den 250kg Mann den ich schon am Anfang gesehen habe, der konnte beim Stadioneingang nur durchs Autotor hinein, ganz schön krass. Kurz im Stau gestanden ging es dann aber doch recht zügig vorwärts. Die Bullen hatten halb Brüssel mit Absperrgittern versehen, konnte sich also eigentlich gar nicht verfahren. Noch kurz getankt und ab nach Hause. Ich verpennte eigentlich die ganze Fahrt. Als David und ich uns in Eiken verabschiedeten, ging es dann noch auf die letzte Etappe zurück nach Geroldswil. Auch diese wurde gemeistert. David übernachtete noch bei mir und kam dann am nächsten Morgen mit zum Bahnhof. Dort ging es für ihn direkt weiter nach Bxxxl und dann mit dem Flieger nach Barcelona. Am liebsten wäre ich gleich mit, aber ich musste ja weiter zur Arbeit. Zwar nur zwei Stunden geschlafen, aber nach so einem geilen Europacup Auswärtssieg ist man einfach nicht müde. Also Leute, fahrt mehr Auswärts - da ist immer was los!

 

Bildergalerie

 

 

Aussagen und Meinungen vom Autor sind als unabhängig vom FC Bayern München Fanclub Zürich zu betrachten und entsprechen nicht zwingend der offiziellen Meinung des FC Bayern München Fanclub Zürich.