Umfrage

Aus in der CL - Kopf hoch! Was liegt diese Saison noch drin?

Keine Antwort gewählt. Bitte versuche es erneut.
Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides.
Bitte wähle minimum 1 Antwort(en) und maximum 1 Antwort(en).
/component/communitypolls/?task=poll.vote&format=json
22
radio
[{"id":"95","title":"wir holen souver\u00e4n das Double!","votes":"61","type":"x","order":"3","pct":79.22,"resources":[]},{"id":"97","title":"der Vorstand tritt mangels Erfolg zur\u00fcck","votes":"6","type":"x","order":"5","pct":7.79,"resources":[]},{"id":"96","title":"wir gehen leer aus","votes":"4","type":"x","order":"4","pct":5.19,"resources":[]},{"id":"93","title":"wir gewinnen \"nur\" die Meisterschaft","votes":"3","type":"x","order":"1","pct":3.9,"resources":[]},{"id":"94","title":"am Ende haben wir \"nur\" den DFB-Pokal","votes":"3","type":"x","order":"2","pct":3.9,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] ["rgba(255,91,0,0.7)","rgba(74,192,242,0.7)","rgba(184,0,40,0.7)","rgba(238,246,108,0.7)","rgba(96,187,34,0.7)","rgba(185,106,154,0.7)","rgba(98,194,204,0.7)"] 350
bottom 200

Jamal - Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern und durch die Gemeinschaft. Die Bereitschaft einzelner etwas beizutragen macht das Vereinsleben schlussendlich erlebbar. Wenn dann auch junge Mitglieder vermehrt bereit sind etwas auf die Beine zustellen, besteht die Chance, dass Neues entsteht und der Verein auch nach 23 Jahren attraktiv bleibt. Mit grosser Freude stimmte der Vorstand dem Vorschlag von zwei jüngeren Mitgliedern, eine Mottofahrt zu organisieren zu. Dank dem Fanclub Programm und ihrem Fleiss erlebten 65 Mitglieder eine denkwürdige Fahrt an das Spitzenspiel um die Deutsche Meisterschaft. Von einer „Belle“ oder einem Entscheidungsspiel zu sprechen, wäre etwas verfrüht, dennoch hatte das Spiel gegen Borussia Dortmund einen weichenstellenden Charakter. Entsprechend gross war auch die Nachfrage und wir hatten im Vorfeld alle Hände voll zu tun. Die beiden Organisatoren (Maurice und Simon) hatten an alles gedacht und so erwartete die Mitreisenden neben Augustiner und Brezen, ein fast professionelles Spielheft, U-Bahnkarte und ein 3 Gänge Menu im Franziskaner in der der Innenstadt Münchens. Selbst die Musikauswahl im Bus war der Fahrt entsprechend angepasst. Dank ihrem Engagement und Fleiss erlebten wir alle eine unvergessliche Fahrt in der keine Wünsche offen blieben. DANKE!
Pünktlich zur Mitfahrt waren auch die neuen Fanartikel fertig, und so entstand im unteren Stockwerk des Busses ein BFCZ Popup-Store. Nachdem alle Insassen genüsslich am zweiten oder dritten Bier nuckelten entwickelte sich eine Stimmung welche an die legendären Fahrten in den späten neunziger erinnerte. In München angekommen setzten wir uns mit allen 65 zu Fuss in Bewegung und nahmen unsere Plätze im eigens reservierten Festsaal ein. Das Essen, auch wenn es etwas dauerte, schmeckte prima und so hatte man noch genug Zeit um gemütlich mit dem einen oder anderen Erlebnisse auszutauschen. Mit der Bahn ging es dann zum Stadion wo einige dem Südkurvenplatz einen Besuch abstatten, um Freunde aus München zu begrüssen. Die aktiveren sammelten sich schlussendlich an üblicher Stelle im Block. Zur Völkerverständigung fand noch ein Treffen mit dem, extra für dieses Spiel angereisten BFC India statt. Selbstverständlich in der entsprechenden Landessprache. Zum Spiel selbst muss man nicht all zu viel schreiben. Sportlich war es das wichtigste Spiel der Saison. Wer heute gewinnt, legt in der Meisterschaftsentscheidung klar vor. Um so erstaunter rieb man sich die Augen ab der desolaten Leistung der Gegner. Kaum Pressing, kein schnelles Wechselspiel nichts was den Gegner aus Dortmund sonst so auszeichnet war zu sehen. Dafür eine Bayernmannschaft die entschlossen in die Zweikämpfe ging, Gegenpressing betrieb und Laufbereitschaft zeigte. 5-0 ist natürlich eine riesen Nummer aber absolut verdient. Entsprechend gut war auch die Stimmung im Block. Erstaunlich wenige Stadiontouristen sorgten dafür, dass auch die Oberränge immer wieder mitzogen. Schien als war jeder JK Besitzer auch wirklich selbst für dieses Spiel anwesend. Die Torjubel waren eine riesen Sache. Körper flogen wild durch den Block und die Fahnen wehten Rot-weiss am Himmel. Ein Traum. Die einzelne Blessuren wurden weggesteckt und mit mehreren grossen Fahnen ausgestattet trugen unsere jüngeren Mitglieder auch farblich zur Stimmung bei.
Zurück am Bus traf man nur noch strahlende Gesichter und so konnte die Party im Bus wieder von vorne los gehen. Etwas Hektik kam dann noch in einem Wohnviertel von Fürstenfeldbruck auf. Wutbürger versperrten uns den Weg und drohten im Schlafrock mit Ihren Pantoffeln und Mistgabeln. Aufgrund einer Vollsperrung und zu tiefer Unterführungen auf der Umleitungsroute musste unser Fahrer halt improvisieren. An dieser Stelle auch ein dickes Dankeschön an Caesar. Extrem wertvoll, wenn man einen so flexiblen und verständnisvollen Fahrer hat.

 

 

 

Bildergalerie

 

 

Aussagen und Meinungen vom Autor sind als unabhängig vom FC Bayern München Fanclub Zürich zu betrachten und entsprechen nicht zwingend der offiziellen Meinung des FC Bayern München Fanclub Zürich.