Umfrage

Wer wird neuer Bayern-Trainer 2024?

Keine Antwort gewählt. Bitte versuche es erneut.
Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides.
Please select minimum {0} answer(s).
Please select maximum {0} answer(s).
/component/communitypolls/poll/37-wer-wird-neuer-bayern-trainer-2024?catid=73:umfragen&Itemid=65&task=poll.vote&format=json
37
radio
1
[{"id":193,"title":"ein anderer","votes":23,"type":"x","order":10,"pct":28.75,"resources":[]},{"id":184,"title":"Xabi Alonso","votes":18,"type":"x","order":1,"pct":22.5,"resources":[]},{"id":186,"title":"Hansi Flick","votes":16,"type":"x","order":3,"pct":20,"resources":[]},{"id":190,"title":"Zin\u00e9dine Zidane","votes":10,"type":"x","order":7,"pct":12.5,"resources":[]},{"id":191,"title":"Jos\u00e9 Mourinho","votes":3,"type":"x","order":8,"pct":3.75,"resources":[]},{"id":192,"title":"Jupp Heynckes machts nochmal!","votes":3,"type":"x","order":9,"pct":3.75,"resources":[]},{"id":187,"title":"Sebastian Hoeness","votes":2,"type":"x","order":4,"pct":2.5,"resources":[]},{"id":185,"title":"Pep Guardiola","votes":2,"type":"x","order":2,"pct":2.5,"resources":[]},{"id":189,"title":"Antonio Conte","votes":2,"type":"x","order":6,"pct":2.5,"resources":[]},{"id":188,"title":"J\u00fcrgen Klopp","votes":1,"type":"x","order":5,"pct":1.25,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] ["rgba(255,91,0,0.7)","rgba(74,192,242,0.7)","rgba(184,0,40,0.7)","rgba(238,246,108,0.7)","rgba(96,187,34,0.7)","rgba(185,106,154,0.7)","rgba(98,194,204,0.7)"] 350
bottom 200

eNewsletter


für Interessenten und Nichtmitglieder

Angabe erforderlich
Angabe erforderlich
Gültige E-Mail Adresse erforderlich

Patrick - Valentinstag und eine Reise nach Paris? Dazu noch ein Spiel unserer Bayern? Hätte man sicher nicht besser vorstellen können. Die Damen zu Hause erfreute es weniger, aber man(n) muss Prioritäten setzen. Für uns ging die Reise am frühen Dienstagmorgen mit dem TGV los. Dank unserem Präsidenten konnten alle Mitfahrenden mit Tickets versorgt werden – ein herzliches Dankeschön dafür. Im Nebenabteil machten es sich ein paar PSG-Jugendliche gemütlich, welche jedoch schnell eingeschlafen waren. Nach einer weitgehend ereignislosen Fahrt und ein paar Cider, kamen wir gut in Paris an. Dann ging es mit dem Taxi zum Hotel. Wie es sich am Valentinstag gehört natürlich mit Blick auf den Eifelturm. Anschliessend musste natürlich auch ein entsprechendes Erinnerungsfoto gemacht werden. Zur Stärkung von Leib und Seele ging es zu einem kleinen Italiener, wenn man schon mal in Paris ist…Wir tranken dem seinem Bier Vorrat leer. Während sich das Präsidentenpaar im Hotel nochmals frisch machen musste, ging es für Stefan, Maurice und mich weiter Richtung Stadion. Dort war grossräumig alles abgeriegelt, Bier gab es im Supermarkt keines und die Kneipe vorm Stadion verlangt satte zehn Euro für einen Becher. Glücklicherweise hatten unsere Münchner-Reisefreunde immer ein paar «Oibe» zur Verfügung. Nach einem kurzen «Hallo-Sagen» den bekannten Gesichtern entschieden wir uns, bereits ins Stadion zu gehen. Die Kontrolle war eher lau – obwohl man gefühlte zehnmal durchsucht wurde. Im Stadion traf man gleich auf den Münchner Mob beim Blockwechsel, welchem wir uns gekonnt anschlossen. Die kleine Fahne platzierten wir im Zentrum des Blocks – wie immer gut sichtbar für alle… Nachdem Paris noch kurz «Hallo» sagen kam, waren wir dann auch bereit für den Anpfiff. Paris mit einer mittelmässigen Choreo zu Spielbeginn untermauert mit ein paar Pyros im Heimblock. Auf dem grünen Rasen übernahmen unsere Roten sofort die Kontrolle über das Spiel und waren – auf Grund der eher schwachen letzten Spiele – sehr dominierend. Die Tore blieben in der ersten Halbzeit aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es ein schönes Pyro-Intro unserer Ultras, was die Stimmung zusätzlich entfachte. So kam es dann auch, dass unsere Mannschaft das verdiente 1:0 durch Coman erzielen konnte. Paris wurde durch Mbappé nochmals stärker und konnte weitere Chance herausspielen, welche jedoch stark durch Sommer pariert wurden. So ging das Spiel verdient 1:0 für uns aus, welches sicherlich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in zwei Wochen ist. Wie üblich im Europapokal mussten wir eine Stunde Blocksperre überstehen, bevor wir mit dem Taxi zurück in die Innenstadt konnten. Nicht wie in anderen Städten hatten die Restaurants und Kneipen am späten Abend noch offen und so konnten wir diesen schönen Valentinstag gemütlich ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen gönnten sich Stefan und ich ein ausgiebiges Frühstück und einen Spaziergang um den Eifelturm, während das Präsidenten-Paar das Hotelzimmer bis zum Mittag nicht verliess. Die Heimreise mit dem TGV verlief ereignislos und so kamen wir leicht verspätet am Mittwochabend wieder gut zurück in Zürich an.

 

 

 

Bildergalerie

 

0001
0001
0002
0002
0003
0003
0004
0004
0005
0005
0006
0006
0007
0007
0008
0008
0009
0009
0010
0010
0011
0011
0012
0012
0013
0013
0014
0014
0015
0015
0016
0016
0017
0017
0018
0018
0019
0019
0020
0020
0021
0021
0022
0022

Aussagen und Meinungen vom Autor sind als unabhängig vom FC Bayern München Fanclub Zürich zu betrachten und entsprechen nicht zwingend der offiziellen Meinung des FC Bayern München Fanclub Zürich.